23. Februar 2022

Unser Zuhause: Der «Digital Space»

«Wenn ihr für Weiterbildungsangebote einen Seminarraum an der PH Luzern frei gestalten könntet, was würdet ihr daraus machen?» Unsere Antwort: Den Digital Space!

Wir haben die Chance bekommen ein innovatives Raumkonzept umzusetzen. Das Ziel war es, einen Raum zu gestalten, welcher die Studierenden der Weiterbildungsangebote des Digital Campus nutzen können. Zusammen mit Teilnehmenden des CAS Medien und Informatik Mentor/-in entstanden durch Design Thinking-Prozesse Ideen, Vorschläge und Entwürfe für das Raumkonzept. Nun konnten wir zahlreiche Ideen in die Tat umsetzen!

Der Raum ist kaum wieder zu erkennen. Das liegt daran, dass wir uns ziemlich schnell vom gängigen Raumkonzept eines Seminarraumes gelöst haben. Wir haben drei zentrale Funktionen eines Raumes identifiziert, welche für uns besonders wichtig sind:

Raum für Workshops

Im Prozess hat sich herausgestellt, dass sich die Teilnehmenden von Veranstaltungen vor Ort wünschen, dass diese möglichst handlungsorientiert und aktiv sind. Es sollen Produkte hergestellt, Diskussionen geführt, Ideen gesammelt, Erfahrung ausgetauscht oder Projektarbeiten umgesetzt werden. Um diesen Vorstellungen gerecht zu werden, haben wir den Raum mit unterschiedlichen Arbeitsinseln eingerichtet, welche Gruppenarbeiten in unterschiedlichen Variationen ermöglichen. Der Raum verleitet mit beschreibbaren Wänden, freien Flächen und flexibler Möblierung dazu diverse Workshopformen umzusetzen. Frontalunterricht ist kaum möglich. Wir haben bereits erste Workshop-Erfahrungen gesammelt und weitere sind geplant, wie zum Beispiel die Workshopreihe «Empowering von Frauen in der Informatik».

Lernlandschaft mit digitalen Phänomenen

Wenn keine Veranstaltungen stattfinden, soll der Digital Space ein Treffpunkt für die Lerncommunity der Weiterbildungsstudiengänge sein. Des Weiteren ist der Raum an sich als Lernlandschaft zu verstehen. Der Digital Space wurde mit zahlreichen Materialien bestückt, welche z.B. für eine Medien- und Informatik-Lehrperson spannend sind. Neben einer grossen Sammlung an Lehrmitteln steht vor allem im Zentrum, dass im Digital Space die Möglichkeit besteht, mit digitalen Phänomenen in Kontakt zu kommen, welche womöglich sonst nicht für alle verfügbar sind. So ist der Raum beispielsweise mit Spielkonsolen und VR-Brillen ausgestattet, welche man jederzeit testen kann. Aktuell sind wir gerade daran Lernspuren zu gestalten, welche durch den Raum führen und kleine Lerneinheiten innerhalb des Raumes darstellen.

New Work Arbeitsplatz

Als dritte Funktion dient der Raum als Arbeitsplatz für die Mitarbeitenden des Digital Campus. Das Team arbeitet unter dem Spirit von New Work und schätzt die flexiblen Arbeitsplätze, die einladende Atmosphäre und zahlreichen Möglichkeiten der Kreativität freien Lauf zu lassen.

Aktuell testen wir die neuen Möglichkeiten des Raumes aus. Wir sammeln unsere Erkenntnisse und freuen uns, dass wir damit auch Impulse für den geplanten Neubau der PH Luzern bieten können.

Shout out: Gefällt die Einrichtung und das Konzept? Laura von Primardiamanten hat im Rahmen ihres Praktikums des Medien und Informatik Fachdidaktik Masterstudiums den Raum massgeblich mitgestaltet und eingerichtet.

Spannende Angebote

Angebote des Digital Campus

CAS Fachunterricht Medien und Informatik

Der CAS Studiengang Fachunterricht Medien und Informatik richtet sich an Primar- und Sekundarlehrpersonen, die ihre Begeisterung für das neue Fach Medien und Informatik wecken, oder vertiefen möchten.

CAS Medien und Informatik Mentor/-in

Das CAS Medien und Informatik Mentor/in richtet sich an Lehrpersonen, welche bei der Digitalisierung der Schule eine Schlüsselrolle einnehmen und ein Schulhausteam auf dem Weg in die digitalisierte Zukunft begleiten möchten.
Weitere Blog-Beiträge

Das könnte dich auch interessieren!

Konstruktiver Umgang mit Widerstand

Mit einem Profilierungsgespräch zum individualisierten CAS Studienverlauf

Internet of Things mit Calliope Mini

Digitalisierungsprojekte in der Bildung mit Impact dank Design Thinking

Prototyp: Unsere erste Weiterbildung auf Instagram

Unser Zuhause: Der «Digital Space»